ÖKO-AG-KMH.jpg

ÖKO-AG

Wo kommen wir her

Volker gehört zu den Erstmietern hier im Mühlenkiez. Seit 1974 versucht er, den Kiez durch Pflanzprojekte nachhaltiger und grüner zu gestalten. Gerne könnt ihr zum nächsten Treffen der Öko-AG, welche mehrere Grünflächen im Kiez und um die KulturMartkHalle betreut, dazustoßen. Die Treffen finden immer am ersten Montag eines Monats bei uns in der KulturMarktHalle statt.

 

Die Öko-Ag setzt sich dafür ein, dass die vom Senat 2018 beschlossene "Berliner (Bienen)Strategie für biologische Vielfalt" bei der Grünflächengestaltung im Mühlenkiez möglichst weitgehend umgesetzt wird. In Kooperation mit Eignern von Grünflächen schaffen sie mit Blüh- und Totholzinseln inmitten des häufig maschinell gemähten Rasens Lebensraum für bedrohte Insekten, Vögel und Kleingetier. Mit Sensenkursen bildet die Öko-Ag Menschen aus, die Spaß daran haben, Blühinseln mit der Sense zu mähen - nur zweimal im Jahr, ohne Abgasgestank und ruhestörenden Lärm, schonend für Insekten und Bewuchs. Das Schnittgut verwendet ein Tierpark als Futter oder Streu. Die seltenere Mahd kommt dem lokalen Klima zugute.

 

Die AG betreibt einen "Natur- und Kultur-Lernpfad", der mit temporären Postern an Ort und Stelle über Botanik, Historie, Kultur und Verwendung aktuelle gerade blühender oder fruchtender Pflanzen informiert.

In unserem Blog findet ihr eine Übersicht über unsere Pflanzprojekte.

 

Alle Informationen bekommt ihr bei Volker unter:

oeko-ag@kulturmarkthalle-berlin.de

Unsere Arbeitsblätter

Baum- und Strauchpflege

Du willst wissen, auf was du bei der Baum- und Strauchpflege achten musst? Hier kannst du unser kostenloses Arbeitsblatt herunterladen.

eyoel-kahssay-FyCjvyPG9Pg-unsplash_edited_edited.jpg

Foto: Eyoel Kahssay

Dauerhaftes Tulpenbeet

Die meisten „normalen“ Tulpen sind kurzlebige Züchtungen. Die Zwiebeln erschöpfen sich, verrotten im Boden oder graben sich durch jährlichen Austrieb tiefer in den Boden ein, bis sie die Distanz zur Oberfläche mit der gespeicherten Energie nicht mehr überwinden können. Für ein dauerhaftes Tulpenbeet gibt es drei grundsätzliche Möglichkeiten, die wir euch hier vorstellen wollen.

kwang-mathurosemontri-fY1ECB1RCd0-unsplash.jpg

Foto: Kwang Mathurose

Gießwasser-Sparen

Wasserknappheit und Mangel werden auch in unseren Breitengraden immer mehr zum Problem. Wir zeigen euch, wie ihr wassersparend bewässern könnt und wie ein gutes Regenwasser-Management ausschauen kann.

markus-spiske-sFydXGrt5OA-unsplash.jpg

Foto: Markus Spiske
 

Sense einstellen

Wer von Hand effektiv und kräfteschonend mähen möchte, sollte eine ergonomisch gestaltete Sense benutzen und sie sorgfältig auf die eigenen Körpermaße einstellen. Was da alles angepasst werden muss, das erfahrt ihr hier.

roberto-sorin-M8sd8XdNejg-unsplash.jpg

Foto: Roberto Sorin (unsplash)

Essigbaum loswerden

Essigbäume sind schön anzuschauen. Leider kann der Milchsaft gesundheitliche Beschwerden auslösen. Durch verschleppte Wurzelstücke breitet er sich zudem oft ungewollt schnell aus. Wir zeigen euch, auf was ihr bei der Entfernung Acht geben müsst.

motaz-tawfik-rLBYg8aCYLo-unsplash.jpg

Foto: Motaz Tawfik

Weinreben pflegen

Hier erfahrt ihr alles wissenswerte zum Beschnitt und Düngung von Weinreben.

ross-stone-aqEnYmwOkr8-unsplash.jpg

Foto: Ross Stone

Ständige Fördermitglieder

Als ständige Fördermitglieder unterstützen uns seit 2000 folgende lokale Firmen mit geldwerten Sachleistungen – herzlichen Dank

Screenshot 2022-09-26 132249.jpg
Logo mit www.png
Screenshot 2022-09-26 132322.jpg

Alnatura Super Natur Markt

Greifswalder Straße 89

Butterstulle Catering und Service GmbH

Eberswalder Straße 6-9

China-Restaurant Phönix, Mühlenberg Center

Greifswalder Straße 90